Aufruf zur jährlichen Demonstration im Gedenken als Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

 

Aufruf zur jährlichen Demonstration im Gedenken als Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Solidarität mit den aktuellen Protesten in Iran!

 

Freiheitsliebende Menschen!

Auch dieses Jahr gibt es am 14. Januar eine Demonstration in Berlin, die an die Ermordung von zwei sozialistischen Revolutionäre, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, erinnert, die am 15.1.1919 durch die „Freikorps“ getötet wurden. Am 11. März 1946 wurde Ahmad Kasrawi wegen seiner kritischen Artikel zur Religion von Mitgliedern der „Fadaiian-e eslam“ im Iran umgebracht. Nach der Machtergreifung des islamischen Regimes in Iran in 1979 sind mehr als 100 Intelektuelle und Andersdenkende in Iran auf verschiedene Weise getötet worden. In den 80er Jahren hat das Regime tausende politische Gefangene in Massenhinrichtungen umgebracht. Auf die Bemühungen ihren Angehörigen für Gerechtigkeit hat das Regime mit mehr Repressionen geantwortet. In den letzten drei Wochen sind wir Zeuge von vielen Protesten in vielen iranischen Städten wie Teheran, Mashad, Shiraz, Kermanshah, Tabriz, Sanandaj usw. gewesen. Die Protestierenden wollen Brot, Freiheit und Gerechtigkeit; ihr Protest richtet sich gegen Inflation, Diskriminierung und die wirtschaftlich-soziale Situation im Allgemeinen. Nach einigen Berichten sind im Zuge dieser Proteste mehr als 22 Personen getötet und mehrere Tausend verhaftet worden. Das islamische Regime hat sein gesamter Repressionsapparat aufgefahren, um diese Proteste niederzuschlagen. Nach offiziellen Angaben haben mehr als 3 Häftlinge „Selbstmord“ begangen.

 

Wir nehmen in einem Solidaritätsblock mit den Protesten in Iran an dieser Demonstration teil und rufen alle Menschen auf, sich ebenfalls mit dieser Bewegung und ihren Forderungen zu solidarisieren. Wir fordern die Freiheit von allen politischen Gefangenen und welchen, die Opfer von Armut und Ungerechtigkeit geworden sind.

 

Unsere Parolen sind „Freiheit für alle politischen Gefangenen“, „Freiheit für alle inhaftierten Demonstranten“,   „die Abschaffung der Todesstrafe“, „Nein zur Islamischen Republik Iran“.

 

Hoch die internationale Solidarität!

 

Verein Iranischer Flüchtlinge in Berlin e.V.

Komitee zur Verteidigung der politischen Gefangenen in Iran – Berlin e.V.

 

Zeit: Sonntag, 14. Januar 2018, 10 Uhr

Ort: U-Bahn Frankfurter Tor, gegenüber des Geschäfts HUMANA

Print Friendly, PDF & Email